Herzlich willkommen

// Blanc de Noir Prestige brut //

Unsere Prestige-Sektfamilie wächst stetig weiter. Wir freuen uns sehr, dass wir langsam die Früchte unserer jahrelangen Geduld im Sektkeller ernten können. Nachdem wir Anfang des Jahres unseren Blanc de Blancs vorgestellt haben, bekommt dieser nun ein Geschwisterchen.

Freuen Sie sich auf unseren neuen:
Reichsrat von Buhl - Blanc de Noir Prestige brut

Ab 1. August 2021 bei uns im Weingut sowie Online-Shop erhätlich.

>> Selektive Handlese allerbester Spätburgunder Trauben, Vergärung des Grundweins im Edelstahltank und in gebrauchten 500l Tonneaux Fässern sowie traditionelle Flaschengärung auf der Vollhefe für 36 Monate. Mit seiner überbordenden Aromatik von Roten Beeren und seiner animierenden Frische ist er der perfekte Begleiter für den Sommer. Stellen Sie besser gleich eine Flasche mehr kalt. <<

P.S.: Melden Sie sich für unseren Newsletter an und freuen Sie sich auf exklusive Specials: www.von-buhl.de

Weinverkostung wieder möglich! Weinverkauf wie gewohnt geöffnet


Wir freuen uns sehr, dass Weinproben endlich wieder möglich sind!

Folgende Voraussetzungen gelten:
•    Es besteht Reservierungspflicht. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 06326/96500 an.
•    Kontakte müssen nachverfolgt werden können. Entweder Sie checken über die Luca-App ein, oder füllen ein Kontaktformular aus (wird 4 Wochen archiviert).
•    Für die Verkostung ist kein Test mehr erforderlich.
•    Im Innenbereich herrscht Maskenpflicht, diese dürfen erst am Tisch abgenommen werden.
•    Die Verkostung findet im Sitzen statt.
•    Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit sind die Weinproben auf 45 Minuten begrenzt.

Unser Weinverkauf hat wie gewohnt und weiterhin ohne Voranmeldung für Sie geöffnet:
Mo - Fr: 10-19 Uhr
Sa, So + Feiertag: 10-19 Uhr


Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Das Team vom Weingut Reichsrat von Buhl

 

Seit seiner Gründung im Jahr 1849 steht das Weingut Reichsrat von Buhl für edle Rieslinge aus den besten Lagen der Mittelhaardt. Dieser Tradition fühlen wir uns heute mehr denn je verpflichtet und sehen sie als Qualitätsversprechen. Entstanden durch die Jordan'schen Teilung, die die Rebflächen von Andreas Jordan nach dessen Tod auf die drei Kinder Ludwig Andreas, Josefine und Margarete verteilte, gewachsen durch die Heirat von Armand von Buhl mit der Forster Winzertochter Juliane Schellhorn-Wallbillich, vererbt von der kinderlosen Frieda Piper von Buhl an Georg Enoch von und zu Guttenberg, ab 1989 verpachtet, während der laufenden Pacht verkauft und seit dem Jahrgang 2013 nun unter neuer Leitung im Auftrag und Sinne der Eigentümerfamilie Seeger geführt – so kann man die ruhmreiche Geschichte des Traditionshauses Reichsrat von Buhl stark verkürzt wiedergeben.