Franz von Stuck

Franz von Stuck, geboren am 23. Feb. 1863 in Tettenweis (Kreis Passau) war Maler, Graphiker und Bildhauer. Als bedeutender Vertreter des Jugendstils in München, wo er Mitbegründer der Secession war und ab 1895 an der Akademie lehrte, schuf Bilder mit mythologischen und symbolistischen Themen sowie Portraits und Bronzeplastiken.

Als vielseitigen Künstler weist ihn die 1898 vollendete Villa Stuck in München aus, die er im Sinne eines Gesamtkunstwerks gestaltete. Zu seinen Schülern gehörten u.a. W. Geiger, W. Kandinsky, P. Klee, R. Levy, H. Purrmann und A. Weisgerber. Er starb im Alter von 65 Jahren in München. Das Buhl’sche Etikett entwarf er 1887 im Alter von erst 24 Jahren, als Auftragsarbeit.

Beginnend mit dem Jahrgang 2013 und einhergehend mit dem Pachtende und dem Neubeginn, haben wir den Stuck’schen Stich von der Berliner Agentur Eat, Sleep + Design gefühlvoll überarbeiten lassen.